Willkommen

Galeria Miodowa und Art Studio Miodowa

Die Galeria Miodowa wurde im Rahmen eines Gemeindenahlen Psychiatrischen Zentrum im Herzen des jüdischen Stadtviertels in Krakau bereits 1994, neben einer Rehatagesklinik, den Werkstätten für Behinderte, der Institutsambulanz und der Sozialfirma "Cafeteria", von der Psychiatrischen Klinik der Jagiellonen Universität gegründet. Von beginn an wurde der Krakauer Künstlerin Małgorzata Bundzewicz geleitet. Der Name "Miodowa" is mit dem Ort verbunden, an dem sich die Galerie befindet: straße "Miodowa" ist eine der wichtigsten Straßen von Kazimierz, dem alten jüdischen Viertel von Krakau.

Zurzeit wird die Galerie von Verein für die Förderung der Gemeindenahen Psychiatrie in Krakau gefürt. In ihr werden Arbeiten von profesionellen Künstlern wie auch von den Teilnehmern des Art Studio Miodowa präsentiert. Das Art Studio ist eine therapeutische Werkstatt, in der sich psychiatrieerfahrene Personen mit einer küstlerischen Begabung fortbilden können. Durch das Ausstellen der Bilder von Künstlerinnen und Künstlern mit einer besonderen Sensibilität und Empfindlichkeit soll deren künstlerische Kompetenz gestärkt, ihr Talent gefördert und ihnen ein Weg der künstlerischen Entwicklung aufgezeigt werden.

Seit ihrer Entstehung war und ist die Galeria Miodowa im Kunstleben der Stadt Krakau mit zahlerichen (bisher 50) Ausstellungen von Künstlerinnen und Künstlern aus Polen und aus dem Ausland präsent. Die Kunstwerke der Künstlerinnen und Künstler, die im Art Studio Miodowa arbeiten, werden inzwischen jährlich im Krakauer Palast der Kunst (Pałac Sztuki) gezeigt, im Rahmen der Feiern zum Tag der Solidarität mit an "Schizophrenie erkrankten Menschen" als Teil der nationalen "Kampagne Schizophrenie - Öffnet die Türen".

Die Galeria Miodowa ist Mitglied des National Disability Arts Forum.